Reiterferien – Dein Urlaub auf dem Reiterhof

Wer Pferde mag und seine Ferien am liebsten auf dem Reiterhof verbringt, findet hier tolle Reitferien Angebote. Morgens wirst du vom Hahn geweckt, mittags kannst du die Tiere füttern und ihr macht einen Ausritt ins Grüne und abends tauscht ihr eure Erlebnisse des spannenden Tages aus. Ferien auf dem Reiterhof – Ein Traum vieler Kinder. Du kommst den Pferden ganz nahe und lernst nicht nur das Satteln und Reiten, sondern auch das Tier zu verstehen. Durch die intensive Zusammenarbeit zwischen dir und dem Pferd kannst du Vertrauen aufbauen und dich auf unvergessliche Ausritte auf dem Pferd freuen.

 

Unser Campfuchs sucht noch nach passenden Reitcamps für dich, um dir möglichst bald einzigartige Reitferien zu ermöglichen.

 

Das lernst du in deinen Reiterferien!

Reiterferien für Kinder auf dem PonyhofAuf den Rücken eines Pferdes oder Ponys zu klettern ist die erste Hürde. Stehst du erst einmal in den Steigbügeln und hältst die Zügel fest, gibt es viele weitere Dinge die du lernen wirst. Du und das Pferd, ihr seid ein Team und darum müsst ihr lernen euch zu vertrauen. Am besten funktioniert dass, wenn du genau weißt wohin du reiten willst. Ein Pferd braucht klare Anweisungen. Wie du diese Anweisungen richtig stellst, lernst du in der Reitstunde. Du wirst sicherlich einige Herausforderungen meistern.

  • Übernehme Verantwortung
  • Steige hoch hinauf auf den Pferderücken
  • Steuere das Pferd
  • Achte auf die Bedürfnisse der Pferde
  • Halte dein Gleichgewicht

Diese Aufgaben gibt es auf dem Reiterhof

Auf dem Reiterhof gibt es einiges zu tun, denn das Pferd muss gut versorgt werden. Dabei geht es darum das Pferd zu füttern, zu reiten und zu pflegen. Der Speiseplan der Vierbeiner ist unterschiedlich und wie uns Menschen gibt es unterschiedliche Vorlieben. Vor allem essen Pferde aber Heu, Stroh und Gräser. Altes Heu oder durchnässtes Stroh wird von Pferden hingegen meist verweigert. Zwischendurch freut sich das Pferd auch über Möhren oder Äpfel. Hast du schon einmal ausprobiert ein Pferd direkt zu füttern? Wichtig ist dabei, dass du die Hand flach machst, sodass das Pferd die Möhre ganz leicht mit den Lippen und der Zunge aufsammeln kann. Am besten funktioniert das, wenn du ganz entspannt bist. Das Pferd wird nicht beißen. Probiere es einfach in deinen nächsten Reiterferien aus.

Pflege das Tier von Kopf bis Fuß

Pflege das Pferd in deinen ReiterferienBevor du das Pferd putzt, sollte das Fell trocken sein. Gerade nach einem Ausritt, schwitzt das Pferd unter dem Sattel. Hier bietet sich zum Beispiel Stroh an. Damit kannst du das Pferd ganz einfach trockenreiben. Hast du dich schon einmal gefragt, wieso sich Pferde manchmal auf dem Rücken wälzen? Das ähnelt einem Bär, der sich am Baumstamm kratzt. Durch das wälzen, kann sich das Pferd selbst massieren und entspannt sich. Probiere es doch einfach mal selbst aus :). Häufig wird auch eine Pferdebürste namens Striegel zur Hilfe genommen. Mit kreisenden Bewegungen entfernst du den Dreck aus dem Fell. Durch andere Bürsten befreist du das Fell dann auch von verbliebenen Staub und kleineren Dreck.

In den Haaren der Pferde verfangen sich gerne Laub und andere Dinge aus der Natur. Denn das Pferd wehrt mit seinem Schweif fliegen ab und kommt dabei an Büsche oder Bäume. Klar ist, dass man auch den Schweif, die Mähne und den Schopf nach einem Ausritt pflegen muss.

Das Pferd steht fast das ganze Leben auf seinen Hufen. Kratze den ganzen Dreck und die Steinchen aus den Hufen, damit das Pferd keine Schmerzen bekommt.

Lerne im Reitunterricht dein Pferd kennen

Je nach Reiterferien, kannst du verschiedene Reittechniken erlernen. Neben der Technik lernst du aber besonders dein Pferd kennen. Eine gute Absprache zwischen dir und dem Pferd ist das A und O. Tolle Reitlehrer zeigen dir in deinen Reiterferien alles was du wissen musst. So kann es sein, dass du und die anderen Teilnehmer in einer Reithalle trainieren oder auch auf einem Dressurplatz. Hast du schon Erfahrungen mit dem Reiten kannst du natürlich genau auf deinem Niveau weiter trainieren. Denn die Reitlehrer gehen auf jeden einzeln ein und verbessern an deine aktuellen Reitfähigkeiten. Auch wenn du bisher kaum oder gar keinen Kontakt mit Pferden hattest, wirst du im Laufe des Feriencamps zum Pferdeprofi. Die Zeit auf dem Reiterhof verbindet dich mit den Pferden, der ganzen Reitergruppe und der tollen Natur.

Reiterferien – finde das passende Reitcamp

Reite die Pferde vom Reiterhof aus und erlebe tolle ReiterferienEs gibt eine große Vielfalt an Reitcamps, in denen du verschiedene Reittechniken kennen lernen kannst.  Interessierst du dich fürs Westernreiten, Dressurreiten oder Voltigieren? Dann findest du in der Camp-Auswahl die passenden Reiterferien für dich.
Zu den einzelnen Reitcamps gehört nicht nur das Reittraining, sondern auch das Ausreiten mit den Pferden. Dabei bist du zusammen mit anderen Reitfans auf dem Pferderücken unterwegs, kannst Freundschaften schließen und die Natur genießen. Neben dem Reiten lernst du, wie man sich richtig um ein Pferd kümmert. Gemeinsam mit der Gruppe könnt ihr die Pferde säubern, pflegen und füttern. Das Pferdewohl ist dabei natürlich sehr wichtig und nach getaner Arbeit darf sich das Pferd auf dem frischen Strohbett ausruhen.

Wenn du neben dem Reiten auch an anderen sportlichen Abenteuern interessiert bist, findest du bei unseren Sportcamps eine große Auswahl weiterer Camp wie Surfcamps, Beachvolleyball Camps, Turncamps oder Tanzcamps.

Mit das schönste an deinen Reiterferien sind neben den Pferden, deine neuen Freunde. Gemeinsam könnt ihr ins weiche Heu springen und euch frei fühlen. Nach getaner Arbeit könnt ihr euch bei einem Eis oder in entspannter Runde die tollsten Pferdeerlebnisse erzählen. Sicherlich habt ihr alle Spannendes erlebt und wollt euch austauschen. In der Zeit eurer Reiterferien seid ihr sehr gut aufgehoben und ihr werdet zu einer großen Reiterfamilie. Alle Reitlehrer und Betreuer kümmern sich dabei natürlich um dich und helfen dir Anschluss zu finden. Aber das funktioniert sicher schon von ganz alleine.

Reiten und vieles Mehr

Reiten ist das Tagesthema Nummer 1, trotzdem hast du Zeit z.B. beim Tischtennis- oder Beachvolleyballturnier neue Freundschaften zu knüpfen. Entdeckt die Umgebung, und schnuppert den Duft des frisch abgeschnittenen Grases. Ein Reiterhof hält viele Abenteuer bereit und vielleicht bist du dabei, wenn die Schwalben ihre Babys füttern oder wenn du galoppierend im Sonnenuntergang um die Wette reitest. Es gibt ein abwechslungsreiches Freizeit- und Abendprogramm, bei dem der Spaß und Gruppenzusammenhalt im Urlaub an oberster Stelle stehen.