Kampfsport Camps für Kinder in den Ferien

Es gibt so viele verschiedene interessante Kampfsportarten wie Taekwondo, Judo, Jiu Jitsu oder Karate. Wenn du lernen willst, wie man diese beherrscht und vom schwarzen Gürtel träumst, dann findest du hier Kampsport Camps deiner Wahl. Lerne die Kunst der Selbstverteidigung! Der Fokus dieser Sportcamps liegt auf dem Kampfsport für Kinder und Jugendliche.

Kinder Volleyball

Multisport Rheinsüd

Ob Volleyball oder Hockey - deine Sportart ist im Tagescamp auf jeden Fall dabei!
Alter: 6-13 Jahre
Ort: Köln-Rodenkirchen, NRW
Dauer: 5 Tage
Preis: 165 €
Infos & Anmeldung
Jungs beim Fußball spielen

Fußball Tagescamp Köln

Mit Fußball und weiteren Sportarten ist im Tagescamp Rheinsüd für jeden was dabei!
Alter: 6-13 Jahre
Ort: Köln-Rodenkirchen, NRW
Dauer: 5 Tage
Preis: 165 €
Infos & Anmeldung
Move-It Gruppenbild

Multisportcamp TuSA

Neue Fun-& Trendsportarten kennenlernen im Tagescamp Düsseldorf!
Alter: 6-13 Jahre
Ort: Düsseldorf, NRW
Dauer: 5 Tage
Preis: 170 €
Infos & Anmeldung
Basketball spielen

Multisportcamp TPSK

Erlebe 8 beliebte Vereinssportarten und finde deine Sportart im Tagescamp Köln!
Alter: 6-13 Jahre
Ort: Köln-Bocklemünd, NRW
Dauer: 5 Tage
Preis: 170 €
Infos & Anmeldung
Sport in der Halle im Camp

Multisport Hinsbeck

Neben der Nestsuche an Ostern wirst du im Multisportcamp eine bunte Woche erleben!
Alter: 8-14 Jahre
Ort: Hinsbeck, NRW
Dauer: 7 Tage
Preis: 380€
Infos & Anmeldung
Tennis beim Multisportcamp

Multisport Dalbenden

Diese Herbsferien wirst du so schnell nicht vergessen, denn Fun & Action sind garantiert!
Alter: 8-14 Jahre
Ort: Dalbenden, NRW
Dauer: 7 Tage
Preis: 380€
Infos & Anmeldung
Turnen auf der Wiese beim Multisportcamp

Multisportcamp Brohltal

Finde deine neue Lieblingssportart im Multisportcamp Brohltal!
Alter: 8-14 Jahre
Ort: Brohltal, Rheinland Pfalz
Dauer: 7 Tage
Preis: 380€
Infos & Anmeldung
Kinder beim Slacklinen im New Sports Camp

New Sports Camp

Tauche ein in außergewöhnliche Sportarten, in jedem Fall neu für dich!
Alter: 10-16 Jahre
Ort: Waldbröl, NRW
Dauer: 7 Tage
Preis: 380 €
Infos & Anmeldung

Vielfältiger Kampfsport für Kinder

Kampfsport für Kinder in dem FeriencampKampfsport wird auch als Kampfkunst bezeichnet. Betrachtet man die einzelnen Disziplinen erkennt man eine Choreographie und gewisse Ästhetik. Schnell ist klar, kämpfen verlangt Technik- und Taktikkenntnisse. In den einzelnen Kampfsport Camps lernst du genau was du brauchst, um deine Lieblingssportart zu beherrschen. Die Angebote von Kampfsport für Kinder sind vielfältig und abwechslungsreich. Im Selbstverteidigungskurs lernen Kinder und Jugendliche sich zu behaupten. Das Sportcamp in den Ferien konzentriert sich auf Gewaltprävention und natürlich auf die Technik der einzelnen Kampfsportarten. Finde bei uns verschiedene Kampfsport Camps und werde zum Meister der Selbstverteidigung!

Das Wort Taekwondo setzt sich aus drei Silben zusammen und beschreibt nichts weiter, als die klassische Technik des Taekwondo. Es geht sowohl um die Fußtechnik als um die Handtechnik und den Weg, den man im Kampf zurücklegt. Denn eins ist schon beim ersten Zuschauen klar, beim Taekwondo geht es ganz schön dynamisch zu. Dem Zuschauer fällt da sicher auch die Beinbeweglichkeit auf. Hier lernst du durch mehrmaliges Wiederholen die Grundbewegungen. Das Taekwondo-Camp ist sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet.

Duellkampf – Ritter, Räuber, Fechter

Bist du eventuell begeisterter Ritterfan? Dann gefällt dir sicher auch Fechten. Denn diese Kampfsportart ist schon sehr alt und ähnelt einstigen Duellen in Piratenfilmen oder Rittergeschichten. Dabei gelten beim Fechten besonders strenge Regeln, schließlich wird hier mit Degen gekämpft. Geschützt wirst du dabei natürlich von spezieller Kleidung und einem Helm. Auch beim Fechten kommt es auf eine koordinierte Beinarbeit an. Durch Ausfallschritte kannst du deinem Gegner näher kommen oder dich zurückziehen. Im Fecht-Camp kannst du deine Tricks und Techniken zusammen mit anderen verbessern.

Japanische Kampfkunst

Selbstverteidigungskurs für Kinder und Jugendliche fördert die EntwicklungAus Japan stammt die sehr beliebte Kampfkunst Karate. Auch hier findet der Kampf mithilfe des eigenen Körpers statt. Schlag- und Trittbewegungen spielen eine wichtige Rolle. Nebenbei lernst du traditionelle und rituelle Begrüßungszeremonien, die kennzeichnend für eine respektvolle Kampfart sind. Ebenfalls zählen anfängliche Meditationen zum Training dazu. Dies schult wiederum die Wahrnehmung und Konzentrationsfähigkeit. Bekannt ist die Sportart natürlich durch die Graduierung, also die Gürtelfarbe. In den Karate-Camps kannst du in deiner jeweiligen Stufe trainieren.

Eine weitere japanische Kampfkunst ist das Judo. Dabei geht es um Wurftechniken und Falltechniken. Schließlich kannst du durch einen guten Fall den Gegner mitziehen oder schnell wieder aufstehen. Kannst du einen Gegner aushebeln? Auch im Judo-Camp wirst du deine Technik verbessern und hast die Möglichkeit deine Leidenschaft zum Judo mit Gleichgesinnten zu teilen. Wir bieten auch weitere Kampftechniken wie z.B. das Kick-Boxen, Ringen oder Schwertkämpfe. Finde hier dein passendes Camp.

Die Kampfsport Camps – mehr als nur kämpfen

Zusätzlich zu dem Training können du und deine Gruppe an coolen Freizeitangeboten teilnehmen. Du kannst dich auf dem Fußballfeld austoben oder entspannt am Lagerfeuer sitzen. Bei heißen Tagen springst du dann einfach in das kühle Schwimmbecken und erlebst mit den anderen einen tollen Schwimmbadausflug.
Bei den Sportcamps geht es darum Spaß zu haben. In spielerischer Form lernst du neue Techniken und kannst dich in den Ferien ganz auf deine Lieblingssportart konzentrieren.

Balanciere auf einem Bein

Je nach Kampfsportart wird das Training unterschiedlich ablaufen. Alle Kampfsportarten vereint jedoch das Taktiktraining, damit man schnell und bewusst reagieren kann. Natürlich spielt dann auch die Reaktionsfähigkeit eine besondere Rolle. Zumal beim Kindersport die Teilnehmer zunächst nicht gegeneinander kämpfen, sondern die Technik Schritt für Schritt erlernen.

Wichtige Bestandteile des Trainings ist die Balance, um auch auf einem Bein sicher stehen zu kann. Wie lange klappt es bei dir ohne zu wackeln? Probiere es doch gleich mal aus. Du wirst sehen, dass es am Anfang gar nicht so leicht ist. Durch das Training verbesserst du dich und am Ende eines jeden Camps fällt es dir sicher sehr leicht. Dann kannst du deine Geschwister, Freunde oder Eltern zum Einbeinstand herausfordern. Mal schauen wer am längsten stehen bleibt!

Selbstverteidigung im Kampfsport

Karate ist ein super Kampfsport für KinderBesonders wichtig ist, dass du in den Sportcamps mit dem Team zusammen arbeitest. Auch wenn Kampfsport ein „Einzelkämpfer-Sport“ ist, wird sehr viel Wert auf Rücksichtnahme und Zusammenhalt gelegt. So lernt es sich am besten und macht doch gleich vielmehr Spaß, wenn man neue Freunde findet.
Ein wichtiges Thema ist natürlich auch die Selbstbehauptung und der Eigenschutz. Erlerne in deinem Kampfsport Camp wie du dich am besten verteidigen kannst. Manchmal helfen schon ein paar Trainingseinheiten, damit du dich sicherer fühlst. So wie du dich fühlst, so wirkst du auch auf deine Mitmenschen.

Im Camp kannst du Mut tanken und erprobst Situationen, in denen du mit einfachen Tricks deine Stärken demonstrieren kannst. Selbstverteidigung bedeutet natürlich auch, dass man Gefahren wahrnehmen kann und lernt sich gegebenenfalls zurück zu ziehen. Denn Konfrontation ist nicht immer die Lösung eines Konfliktes. Du lernst auch Probleme anzusprechen, hole dir immer Verstärkung und Unterstützung von deinen Eltern oder Vertrauten. Du musst schwierige Situationen nicht alleine meistern.

Beweise Teamgeist im Training

Arbeite im Team und finde neue Freunde im Kampfsport CampHast du es einmal geschafft deinen Gegner zur Matte zu bringen oder einen besonders schwierigen Kata zu schaffen, kannst du mit Selbstbewusstsein in den Alltag marschieren. Beim Kampfsport für Kinder geht es um Wertschätzung und Empathie. Dies sind wichtige Eigenschaften, die helfen mit anderen in Beziehung zu treten.

Sei fair und zeige Teamgeist! Kampfsport ist eine Kunst, die du in den Kampfsport Camps erlernen und lieben lernen kannst. Beim Techniktraining kannst du dich selbst wahrnehmen und einschätzen. Das hilft dir wiederum angemessen zu reagieren. Sei du der stärkere und schlichte, statt zu provozieren. Lerne die besten Methoden zur Deeskalation! Immer wichtiger wird das Thema Anti-Mobbing. Ein Thema, dass viele berührt, sei es als Opfer oder Mittäter. Hier im Camp lernst du Zivilcourage zu übernehmen und dich für andere stark zu machen.

Macht Kampfsport für Kinder schlau?

Sport hat einen Einfluss auf die schulischen Leistungen. Da die Kinder beim Sport weitere Fähigkeiten erlernen. Beim Sport werden spezifische Ressourcen und Stärken ausgearbeitet. Diese können den Kindern auch in der Schule und im Alltag helfen. Dabei unterscheiden sich die Sportarten untereinander. Besonders gut schneidet der Kampfsport ab. Kinder die Kampfsport machen haben bessere schulische Noten als diejenigen die keinen Sport machen oder z.B. Tennis spielen. (Froböse, 2009).

Weshalb gerade Kampfsport für Kinder zu den Sportarten zählen, die einen besonders hohen Einfluss auf die schulischen Leistungen haben, liegt eventuell an der Komplexität von mentaler und körperlicher Leistungen. Kampfsport fordert Konzentration. Durch die Koordination von Arm- und Beinwegebungen lernen die beiden Gehirnhälften besser zusammen zu arbeiten. Demnach ist die Sportart ganzheitlich und verkörpert nicht nur die Stärkung psychischer Ressourcen, wie Selbstbewusstsein und Mut, sondern fordert auch kognitive Strukturen.

Positive Effekte durch Judo, Karate und Co.

Im Kampfsport für Kinder geht es wie bereits beschrieben nicht nur um die Verbesserung der Dehnfähigkeit und die Kräftigung der Muskulatur. Vielmehr haben die Kinder die Chance sich selbst weiter zu entwickeln und wertvolle Eigenschaften zu gewinnen. Damit diese schönen Effekte auch wirksam werden, müssen jedoch einige Parameter stimmen. Das wichtigste ist, dass die Kinder freiwillig zum Sport gehen und innerhalb des Kampfes nicht „gezwungen“ werden. Kommt die Energie aus ihnen selbst, besteht eine größere Bereitschaft wirklich etwas aus dieser Sportart mitzunehmen. Darum ist es wichtig die Grundlagen jeder Kampfsportart spielerisch und kindgerecht zu vermitteln. In den Kampfsport Camps wird hier Wert drauf gelegt, denn die Nachhaltigkeit ist sehr wichtig. Schließlich steht im Vordergrund den Teilnehmern die Lust und Freude an der Sportart zu vermitteln.

Ob in einem Tagescamp oder in einem Übernachtungscamp. Du findest verschiedene Arten von Kampfsport. Du fechtest, betreibst Taekwondo oder liebst Karate? Dann bist du auf dem richtigen Weg deine Ferien in einem speziell für dich abgestimmten Sportcamp mitzumachen.