Ferienfreizeiten 2022

Endlich Ferien und Zeit für eine ereignisreiche Ferienfreizeit! Ferien heißt Spaß, Urlaub, Freunde treffen und viele neue Abenteuer erleben. Dabei darf natürlich auch die Ferienfreizeit nicht fehlen und diese stellt oftmals das Highlight der schulfreien Zeit dar. Dabei spielt es keine Rolle ob es um ein Oster-, Herbst-, Winter oder Sommercamp geht.

Ferienfreizeiten in Deutschland

Hier findest du eine Auswahl der schönsten Ferienfreizeiten in den unterschiedlichen Bundesländern in Deutschland:

Ferienfreizeiten im Ausland

Auch im Ausland warten viele spannende Ferienfreizeiten auf dich und wir haben dir eine Übersicht der beliebtesten Länder zusammen gestellt:

Was ist eine Ferienfreizeit?

Ferienfreizeiten und BasketballtrainingDie Definition einer Ferienfreizeit ist schnell gefunden. So versteht man unter einer Ferienfreizeit eine Gruppenreise bei der meist Kinder und Jugendliche zusammen eine Ferienreise unternehmen. Diese kann an ganz unterschiedliche Orte im In- und Ausland führen. Häufig wird dabei gezeltet oder die Gruppe ist in Jugend- oder anderen Gruppenhäusern untergebracht. Häufig verfügen diese Gruppenunterkünfte über zahlreiche Freizeitangebote. Immer mehr Ferienfreizeiten werden heutzutage zu einem bestimmten Thema angeboten. Dabei reicht das Angebot von Fußball- und weiteren Sportcamps, über mehrtägige Kanutouren, Wanderfreizeiten in den Alpen, Beach- und Abenteuercamps bis hin zu Sprachferien im Ausland. Seit einiger Zeit werden auch Online Camps am Computer immer beliebter, obwohl dies dem eigentlichen Sinn einer Ferienfreizeit natürlich eher entgegensteht. So geht es bei einer Ferienfreizeit in erster Linie darum mit anderen Teilnehmern tolle Erlebnisse zu teilen und neue Freundschaften zu knüpfen.

Was macht eine gute Ferienfreizeit aus?

Bei einem Feriencamp gibt es viele Faktoren die eine wichtige Rolle spielen, damit man die Ferienfreizeit anschließend noch lange in positiver Erinnerung behalten kann. Denn es sollen ja nicht nur die Kinder und Jugendlichen eine schöne und sorgenfreie Zeit verbringen können, sondern auch die Eltern zuhause. Dafür ist es umso wichtiger, dass man sein Kind gut aufgehoben weiß. Die folgenden 5 Faktoren können dabei helfen eine gute Ferienfreizeit zu finden:

1. Auf die Betreuung kommt es an!

Gruppenbild 3Nicht nur auf das Programm und die Unterkunft kommt es an, sondern vor allem auf die Betreuung. Ein guter Betreuer schafft es Kinder und Jugendliche zu begeistern und mit Spaß und Freude zum Mitmachen zu motivieren. Nur wenn die Betreuer im Camp Teamgeist, Zusammenhalt, Rücksichtnahme und Verständnis vorleben, entsteht die besondere Stimmung in der Gruppe die ein Ferienlager am Ende ausmacht. Gerade auch abseits des Programms sollten die Betreuer immer ein offenes Ohr haben und auf die Sorgen und Nöte der Teilnehmer eingehen. Dabei hilft es immer wenn die Betreuer über ausreichend Erfahrung im Umgang mit Kindern und Jugendlichen verfügen und für die Freizeit entsprechend geschult wurden.

2. Das Programm

Das Programm spielt ebenfalls eine große Rolle. Wichtig ist, dass die Kinder und Jugendlichen bei der Wahl des Camps mitentscheiden können und Lust auf die angebotenen Themen und Schwerpunkte haben. Denn wer motiviert und voller Vorfreude ins Camp fährt, wird es vor Ort deutlich leichter haben, als wenn lediglich die Eltern von der Themenauswahl des Camps begeistert waren. Achtet immer darauf, dass es auch in der Freizeit ausreichend Abwechslung gibt und die Langeweile im Camp keine Chance hat.

3. Die Unterkunft

Bei der Unterkunft ist wichtig, dass alle Teilnehmer sich wohl fühlen und die Zimmer ausreichend groß und sauber sind. Erfahrungsgemäß finden Ferienfreizeiten jedoch vor allem außerhalb der Zimmer statt und somit spielt die Ausstattung eine entscheidende Rolle. Gibt es in der Unterkunft auch bei schlechtem Wetter Beschäftigungsmöglichkeiten? Dies könnte beispielsweise ein Tischtennisraum, Kicker, Billardtisch, Kino, Schwimmbad eine Sporthalle oder auch ein großer Aufenthaltsraum für Gesellschafts- und Gruppenspiele sein. Das Außengelände sollte über ausreichend Platz mit Sport- und Freizeitanlagen verfügen.

4. Die Verpflegung

Auch wenn die Verpflegung bei den Kindern und Jugendlichen im Vorfeld meist nur eine untergeordnete Rolle spielt, ist es wichtig, dass es vollwertige Mahlzeiten gibt und möglichst frisch und lecker gekocht wird. Denn wenn das Essen nicht stimmt, schlägt sich dies auch schnell auf die Stimmung im Camp nieder. Darüber hinaus gilt es im Vorfeld abzuklären, ob mögliche Ernährungsbesonderheiten vor Ort berücksichtigt werden können.

5. Sicherheit im Camp

Damit sowohl die Teilnehmer als auch die Eltern eine sorgenfreie Zeit verbringen können, spielt die Sicherheit natürlich eine große Rolle. Dies fängt bei der Betreuung an und jeder Betreuer der mit Kindern und Jugendlichen arbeitet muss ein polizeiliches Führungszeugnis beim Reiseveranstalter vorlegen. Außerdem muss natürlich auch die Unterkunft die Sicherheitsstandards einhalten und die Teilnehmer vom Betreuerteam über mögliche Risikoquellen aufgeklärt werden. Hier ist es im Vorfeld wichtig, dass alle Betreuer eine Betreuerschulung durchlaufen haben und über die Abläufe bei Notfällen informiert sind.

Wenn diese 5 Punkte gegeben sind, steht einem schönen Ferienfreizeiterlebnis im Grunde nichts mehr im Wege. 🙂

Ferienfreizeiten als sinnvolle Beschäftigung

Schulkinder haben 12 Wochen Schulferien im Jahr. Darüber freuen sich die Kinder sehr. Leider haben die meisten Eltern nur 6 Wochen Urlaub im Jahr. Was machen die Kinder also in den restlichen Wochen? Gerade kleinere Kinder kann und möchte man nicht alleine zu Hause lassen. Schließlich sollen die Kinder auch nicht den ganzen Tag vor einem Bildschirm hängen. Da kommen die zahlreichen Ferienfreizeiten gerade richtig. Hier werden die Kinder von erfahrenen und geschulten Betreuern betreut. Diese haben ein abwechslungsreiches und buntes Programm vorbereitet. Dabei kann den Kindern und Jugendlichen gewiss auch nicht langweilig werden. Ferienfreizeiten gibt es in den verschiedensten Längen, Formen und Arten. Die Suche nach dem richtigen Camp kann durchaus etwas Zeit in Anspruch nehmen, hat sich aber definitiv gelohnt, wenn das passende Camp ausgewählt wurde. Unter den folgenden Ferienangeboten findest du abwechslungsreiche Jugendfreizeitreisen als auch tolle Kinderferienlager mit viel Spaß und Action.

Ferienfreizeit mit Sport, SKind beim Kletternprache oder Abenteuer

Jede Ferienfreizeit hat einen anderen Schwerpunkt. So können sich die Kinder im Vorfeld für ein Camp entscheiden, in dem sie eine Woche lang ihrer Lieblingsbeschäftigung nachgehen können. Je nach Wünschen des Kindes kann dies sehr unterschiedlich ausfallen. Für alle Sportbegeisterten gibt es unzählige Sportcamps in allen erdenklichen Sportarten. Hier kommt ihr voll auf eure Kosten. Wenn euch das Lernen und Sprechen einer Sprache mehr begeistert, sind die Sprachcamps für euch die bessere Wahl. Hier verbessert ihr spielerisch eure Kenntnisse in Englisch, Spanisch und Französisch. Weiter haben alle Outdoorbegeisterten, Kreativen, Forscher, Abenteuerlustigen und Künstler die Möglichkeit an einem Abenteuer- & Kreativcamp teilzunehmen. Hier erlebt ihr spannende Abenteuer, verbringt den ganzen Tag draußen in der Natur oder führt spannende Experimente aus.

Jederzeit an jedem Ort

Alle Bundesländer haben mindestens 4 Mal im Jahr Schulferien. Diese stellen die perfekte Zeit für Feriencamps dar. Deshalb gibt es auch keine Ferienzeiten ohne Feriencamp. Somit besteht für die Kinder zu jeder Ferienzeit die Möglichkeit auf eine Ferienfreizeit zu fahren. Jetzt muss nur noch der passende Ort gefunden werden. Auch da gibt es unzählige Möglichkeiten. Sowohl in Deutschland als auch im Ausland werden Ferienfreizeiten angeboten. Je nach Bundesland und den dementsprechenden Ferienzeiten unterscheiden sich die Zeitpunkte in den verschiedenen Städten. Selbstverständlich können auch Kinder und Jugendliche aus anderen Bundesländern und Ländern am Camp in der gewünschten Region teilnehmen. Nicht alle Arten von Camps werden zu jeder Ferienzeit angeboten. So gibt es wetterabhängige Camps. Ski- & Snowboardcamps finden dementsprechend in den Winter- & Osterferien statt. Wassersportcamps dagegen natürlich vermehrt in den Sommerferien.

Unterkünfte und Verpflegung

Kinder auf WieseSo unterschiedlich Feriencamps sein können, so unterschiedlich ist auch die Art der Unterkunft und der Verpflegung. Viele Ferienfreizeiten kooperieren mit Jugendherbergen, die dann auch für die Verpflegung sorgen. Andere Ferienfreizeiten finden auf Campingplätzen oder in Gruppenhäusern statt. In diesen Fällen kann es sein, dass die Verpflegung von den Betreuern und Teilnehmern selbst übernommen wird. Die genauen Informationen dazu finden sich in den jeweiligen Campbeschreibungen. Alle Eltern können sich aber sicher sein, dass egal welche Verpflegungsart oder Unterkunft im Camp vorhanden ist, die Kinder bestens betreuet, versorgt und untergebracht werden.

Freundschaften fürs Leben

In den Ferienlagern sind die Kinder und Jugendlichen in der Regel mindestens eine Woche zusammen. Sie kommen teils alleine und teils mit alten Freunden und werden mit Sicherheit mit vielen neuen Freunden nach Hause fahren. Nirgends ist es leichter neue Leute kennen zu lernen. Alle Kinder und Jugendlichen sind durch das Thema des Camps miteinander verbunden. Das bringt einfach zusammen. Dazu haben die Betreuer Spiele und Aufgaben vorbereitet, die den Gruppenzusammenhalt weiter stärken. Teamwork und Zusammenhalt wird in Feriencamps großgeschrieben. Alle Erlebnisse und Aktionen während des Camps machen in der Gruppe noch viel mehr Spaß. Die gemeinsame Übernachtung der Kinder in Zelten oder Mehrbettzimmern ohne Eltern sind nicht nur spannend, sondern fördern auch das Zusammenleben im Camp. Spätestens hier entwickeln sich Freundschaften, die ein Leben lang halten. Feriencamps sind eine Erfahrung, die jeder mindestens einmal gemacht haben sollte.