Jugendfreizeiten in den Ferien

Die nächsten Schulferien sind in Aussicht. Da stellt sich die Frage, wie diese am besten verbracht werden können. Leider ist es nicht immer möglich, dass Eltern, Sohn oder Tochter diese zusammen verbringen. Zum einen haben die Eltern deutlich weniger Urlaubstage und auch andere Interessen. Zum anderen möchten sie die Freizeit vielleicht auf eine Art verbringen, die nicht kindertauglich ist. Genau an diesem Punkt kommen Kinderfreizeiten ins Spiel. Die organisierten Reisen beinhalten ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm. Dabei sind Unterkunft, sowie eine altersgerechte Betreuung inklusive. Möchtest du mehr über die Vorteile von Jugendfreizeiten erfahren? Im Folgenden kannst du selbst herausfinden, warum Kinderfreizeiten das Beste für die Schulferien sind.

Vorteile von Jugendfreizeiten in den Ferien

Unsere Philospohie: Zusammenhalt und SpaßEs gibt eine Vielzahl von Gründen, warum Kinder und Jugendliche in ihren Ferien eine Ferienfreizeit besuchen sollten. Die wichtigsten Gründe sind:

– Altersgerechte Betreuung
– Förderung der Selbstständigkeit
– Spezialisierung auf ein Lieblingsthema
– Abwechslungsreiche Aktivitäten
– Neue Freundschaften
– Kennenlernen einer neuen Gegend
– Ferienlager im In- und Ausland.

Förderung der Selbstständigkeit

Für manche Teilnehmer ist ein Feriencamp oft die erste Reise ohne Eltern. Dieser Schritt ist eine sehr wichtige Etappe. Es hilft den Kids ihr selbstständiges Handeln und das Verantwortungsbewusstsein zu fördern. Sie lernen, eigenständig Zeiten einzuhalten und pünktlich zu den Programmpunkten zu erscheinen. Es gibt oft bestimmte Abläufe und Verhaltensweisen, an die die Kinder gewöhnt sind. Im Feriencamp werden viele Dinge anders sein als zu Hause. Hierbei lernen sie neue Strukturen und Herausforderungen. Die Teilnehmer sind oft sehr stolz, wenn sie die Aufgaben problemlos meistern können und sich in der neuen Situation gut zurecht finden. Diese positive Erfahrung ist auch in der Zukunft sehr wertvoll für die Schulkinder. Eine neue Situation wie zum Beispiel einem Schulwechsel, Umzug oder ein Wechsel des Sportvereins können mit dieser Erfahrung problemlos sein.

Offen für Neues

Die abenteuerlustigen Kids erkunden in Interaktion mit Gleichaltrigen eine neue Umgebung. Apropos Gleichaltrige: Die Feriencamps sind eine hervorragende Möglichkeit, um neue Freunde zu finden. Die meisten Ferienlager sind auf ein bestimmtes Thema spezialisiert. Durch die gemeinsame Leidenschaft fällt es den Kindern deutlich leichter Kontakte zu knüpfen, denn die gemeinsame Aktivität stellt nämlich sofort ein erstes Gesprächsthema dar. Dies erhöht das Wohlbefinden der Teilnehmer und sorgt für eine positive Grundstimmung während der Kinderfreizeiten.

Die Ferienlager sind jeweils für gewisse Altersgruppen konzipiert. So kommen sowohl ältere, als auch jüngere Teilnehmer auf ihre Kosten. Sollte die Altersspanne für ein Camp etwas breiter sein, so finden die Aktivitäten jeweils in verschiedenen Gruppen statt. Das Gruppengefühl wird dann in vielen gemeinsamen Aktivitäten gestärkt. Die Betreuer der Jugendfreizeiten sorgen mit gezielten Teamübungen dafür, dass sich die Teilnehmer kennen lernen. In ihrer Freizeit lernen sich die Zimmergenossen und anderen Teilnehmer dann eigenständig kennen. Natürlich können bereits beste Freunde auch zusammen in ein Camp gehen. Gerade für junge Teilnehmer ist dies eine gute Option. Sie sind oft noch nie zuvor alleine verreist und treten die Kinderfreizeiten auch gerne mit einem Freund an. So fällt vielen die Kontaktaufnahme mit Fremden leichter. Darüber hinaus stärkt es die Fähigkeit sich auf etwas Neues einzulassen.

Rundum Betreuung in den FerienSegeln lernen im Segelkurs

Der große Vorteil für Eltern ist, dass sie sich voll und ganz auf die Betreuung im Feriencamp verlassen können. Alle Betreuer werden vom Veranstalter gründlich geschult. Sie wissen genau, worauf es bei der altersgerechten Betreuung ankommt. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit die Gegend selbstständig zu erkunden. Allerdings ist dafür natürlich eine Absprache mit den Betreuern notwendig. Selbstverständlich achten die Trainer darauf, dass die Kids stets in Kleingruppen unterwegs sind. Sollte sich jemand doch einmal unwohl fühlen oder Heimweh verspüren, ist das kein Problem. Die Betreuer stehen stets mit einem offenen Ohr zur Seite. Sie wollen, dass die Teilnehmer die bestmögliche Zeit erleben.

Ferienfreizeit Unterbringung

Die Unterkunft erfolgt je nach Ferienfreizeit in Herbergen, Gastfamilien oder Zelten. Die Mahlzeiten finden In der Regel auch in der Unterkunft statt. Bei manchen Mahlzeiten helfen die jungen Teilnehmer aktiv bei der Zubereitung der Speisen mit. Das sorgt dafür, dass der Genuss und die Freude auf das Essen noch größer werden. Besonders freuen sich alle auf außergewöhnliche Mahlzeiten wie dem Grillen oder Picknick. Was gibt es Schöneres, als einen aktiven Camptag am Lagerfeuer mit Stockbrot und leckeren Spießen ausklingen zu lassen? Beinhaltet das Ferienlager die Unterbringung in einer lokalen Gastfamilie, so können sich die Teilnehmer bereits jetzt auf regionale Köstlichkeiten freuen.

Spannende Ferienfreizeiten

Da Jugendliche die verschiedensten Lieblingsaktivitäten haben, ist auch die Auswahl an Jugendfreizeiten sehr hoch. Deshalb werden auf der Feriencamp Fuchs Homepage Camps mit folgenden Spezialisierungen angeboten:

– Sprachcamps
– Outdoorcamps
– Abenteuercamps
– Fußballcamps
– Surfcamps
– Tanzcamps
– Reitcamps
– Multisportcamps
– Volleyballcamps

Camp Teilnehmer können sich voll und ganz ihrer Lieblingsbeschäftigung widmen. Wird sonst nur einmal die Woche trainiert, so gibt es im Camp täglich die Möglichkeit dazu. So viel Zeit wie möglich mit einer geschätzten Aktivität zu verbringen, sollte sich niemand entgehen lassen. Anstatt einer puren Urlaubsreise ohne Programmpunkte ist es bei Campfreizeiten wichtig, eine Beschäftigung mit Freizeit zu kombinieren. So geht das Gefühl eines geregelten Tagesablaufs nicht verloren und den Campteilnehmern werden interessante Beschäftigungsmöglichkeiten geboten.

Neben dem Hauptthema wird das Campprogramm mit weiteren abwechslungsreichen Aktivitäten gefüllt. Diese sind zum Beispiel ein Kochevent, Kinoabend oder eine Abschiedsfeier. Außerdem wird je nach Altersgruppe auch Freizeit gewährt. Hierbei können die Campteilnehmer die Umgebung auf eigene Faust kennenlernen. So kommt keine Langweile auf und die Teilnehmer freuen sich auf jeden weiteren spannenden Camptag. Anstatt Fernsehen oder Computer stehen bei den Freizeitcamps die Bewegung und das Verbringen in der Natur im Vordergrund. Alle Beteiligten können sich an der frischen Luft austoben, was das Erlebnisbewusststein sowie die Zufriedenheit am Abend stärkt.

Ferienlager für Kinder und Jugendliche jetzt einsehen!

Möchtest du in den Schulferien eine ganz besondere Erfahrung machen? Dann wirf jetzt einen Blick auf die verfügbaren Camps. Je nach ausgewähltem Schwerpunkt findest du Campangebote für die Oster-, Pfingst-, Sommer-, Herbst- und Winterferien. Wo möchtest du die Schulferien verbringen? Viele Camps sind an unterschiedlichen Orten verfügbar. Sehr junge Teilnehmer bevorzugen häufig eine Jugendfreizeit im eigenen oder in einem angrenzenden Bundesland zum aktuellen Wohnort. Etwas ältere Teilnehmer freuen sich hingegen auch auf Jugendfreizeiten in einem Bundesland, das sie bisher nicht kennen, oder in einem anderen europäischen Land. Klick dich einfach durch die verschiedenen Themenschwerpunkte um zu erfahren, an welchem Ort die ausgesuchte Freizeit angeboten wird.
Bei Fragen zu den einzelnen Camps stehen die Feriencamp Fuchs Ansprechpartner gerne zur Seite.