Skifreizeit und Snowboard Camps

Wer den Winter mag und es liebt über die weißen Pisten zu gleiten, der findet hier eine tolle Skifreizeit oder ein passendes Snowboard Camp!

 

Hier sucht unser Campfuchs noch nach passenden Ski und Snowboard Camps für dich, um dir möglichst bald einzigartige Skifreizeiten zu ermöglichen.

 

Dein Urlaub im Schnee

Schnee und Kälte ist für dich wie für andere Sonne und Strand? Du liebst das Glitzern der schneebedeckten Natur und das Knistern der Schritte im Tiefschnee? Du gierst nach Geschwindigkeit und stehst gerne auf Skiern oder dem Snowboard? Dann findest du hier die besten Skifreizeiten und Snowboard Camps für deinen Winterurlaub in den Schulferien.

Winterurlaub im Snowboard Camp

Genieße die Abfahrt bei deiner SkifreizeitDeine Winterferien rücken immer näher und du hast Lust einmal ohne Eltern zusammen mit Gleichaltrigen auf einer Skihütte oder in einer Jugendherberge in gletschernähe Zeit zu verbringen? Die hohen Tannen entlang der Serpentinenstraße den Berg hinauf sind mit einer dicken Schneeschicht bedeckt. In den Hütten rechts und links vom Weg raucht es aus den Schornsteinen und der Duft von heißem Kakao durchzieht die frische Luft. Hier auf 2000 Metern freut man sich über die wunderschöne Aussicht. In den Alpen oder auch anderen Wintersportgebieten finden tolle Skifreizeiten und Snowboard Camps für Kinder und Jugendliche statt.

Freizeit ohne Eltern, mit einer super Truppe und erfahrenen Betreuern. Sofern du kein Loch in deiner Wollsocke entdeckst, kann dort nichts schief gehen. Und selbst für diesen Notfall sind deine Betreuer rund um die Uhr für dich da.

Ski, Snowboard und vieles mehr

In deinen Ferien dreht sich alles um die weiße Piste. Sei es auf den Brettern oder auf dem Snowboard. Zusammen mit der schneeverrückten Gruppe kannst du deinen Urlaub voll genießen. Mit Schneeschuhen und Trekkingstöcken wird die Landschaft auch abseits der Piste erkundet und im ruhigen Wald auf Spurensuche gegangen.

Zeit zum Relaxen auf der Skifreizeit

Abends ist dann Zeit, um sich richtig zu entspannen. Aber vielleicht will der ein oder andere eine kleine Aprés Ski Party miterleben natürlich genau abgestimmt auf dein Alter. Die Möglichkeit wird euch natürlich auch geboten. Ebenso könnt ihr es euch vor dem Kamin mit schöner Musik gemütlich machen. Ihr lernt euch dann richtig kennen bei kleinen Spielen und anderen Aktivitäten.

In Deutschland oder im Ausland

Ob auf den deutschen Pisten oder im Ausland. Für den Urlaub im Schnee gibt es unendlich viele Möglichkeiten. Während deiner Reise bist du selbstverständlich in guten Händen. Hier wird niemand alleine gelassen. Zusammen mit Trainern und Betreuern bekommst du bei allen Fragen Unterstützung.

Passende Skifreizeit für Anfänger und Fortgeschrittene

Skifreizeit/Snowboard Camp: Schneesport für Kinder und Jugendlichen Vielleicht hast du schon viel Erfahrung beim Wintersport. Die Buckelpiste oder der Tiefschnee reizen dich, dann bist du bei der Skifreizeit oder im Snowboard Camp genau richtig. Falls du erst wenig Erfahrung auf den Brettern hast, kannst du dich anderen Anfängern anschließen und gemeinsam lernt ihr die Basics. Steht ihr dann sicher, beherrscht den V-Schritt und andere wichtige Grundlagen, könnt ihr gemeinsam die ersten leichten Pisten besiegen.

Piste oder Loipe

Ski bietet super viele Möglichkeiten. Zum einen kannst du beim Abfahrtski den Adrenalinschub, ausgelöst durch die Geschwindigkeit, genießen oder du fühlst die Ästhetik beim Skilanglauf. Falls du dann lieber doch auf den weißen Schneemassen surfen willst, schnappst du dir einfach ein Snowboard.

Auf den Spuren der Skandinavier

Skifahren hat eine lange Tradition. Ursprünglich wurden die zwei Holzbretter dafür verwendet in hohen Schneemassen vorwärts zu kommen. In Skandinavien wurden sie deshalb schon früh eingesetzt. Kein Wunder, dass der beliebte Wintersport besonders in Norwegen oder Schweden populär ist. Ob auf dem Holmenkollen, einer der größten Skisprungschanzen in Oslo, oder auf Langlaufski-Strecken entlang der Fjorde.

Die Holzbretter waren so hilfreich in den langen Wintermonaten, dass sie sogar für militärische Zwecke eingesetzt wurden. Dadurch hatten die Bauern auf ihren Skiern tatsächlich eine Chance den brutalen Wikingern zu entkommen.

Die Entwicklung der Abfahrtsski

Erst nach und nach wurde Ski dann als Sport praktiziert. Die Skibretter wurden perfektioniert und die Geschwindigkeit gesteigert. In den Alpen stellte man fest, dass die langen Skier zwar für den Skilanglauf optimal waren, sich jedoch nicht für die Abfahrt eigneten. So entwickelten sich die kürzeren Skier, die bis heute für alpines Skifahren eingesetzt werden.

Snowboard Camp

Snowboard Camp für Kinder und JugendlicheSnowboard ist besonders beliebt bei Jugendlichen. Dabei steht man seitlich auf einem etwas breiteren Brett, so ähnlich wie beim Surfboard oder Skateboard. Daher sind Tricks ein unverzichtbares Element dieser Sportart. Wie auf einer Halfpipe, kannst du Sprünge und Stunts erlernen. Aber auch bei der Abfahrtspiste düst du gekonnt in Schlangenlinien den Berg hinunter.

Gute Betreuung und Sicherheit

Die Sicherheit während deiner Skifreizeit und Snowboard Camp steht bei uns an oberster Stelle. Dazu gehört die richtige Ausrüstung. Du solltest auf keinen Fall auf Helm, Brille und geeignete Kleidung verzichten. Zudem wirst du deinem individuellen Leistungsniveau entsprechend eingeteilt, damit du die geeigneten Strecken und Pisten unter Anleitung deines Trainers entdecken kannst. Unterforderung und Überforderung sind deshalb in den Skifreizeiten und im Snowboard Camp tabu.

Das 1×1 für die Skifreizeit und das Snowboard Camp

Zunächst benötigst du die richtige Ausstattung. Entweder du hast dich im Vorfeld schon in einem Fachhandel versorgt oder du leihst dir vor Ort das passende Equipment. Wichtig sind vor allem die richtigen Ski, die spätestens vor Ort auf dein Gewicht und dein aktuelles Fähigkeitslevel eingestellt werden.

Eine gute Ausrüstung ist Gold wert

Neue Schuhe sind cool, aber achte darauf, dass die Schuhgröße gut passt. Blasen sind sehr unangenehm und es fährt sich unter Schmerzen natürlich schlechter. Ins Gepäck gehören daher auf jeden Fall Blasenpflaster und gute Socken.

Wähle eine passende Strecke

Nicht nur beim Skilanglauf sollte die Strecke gut geplant werden. Bei Langstrecken findest du meistens eine Kilometer- oder Stundenangabe. Wähle am besten für den ersten Tag eine mittlere Strecke aus. Dadurch kannst du dich an den Schnee und die Ski gewöhnen. Meistens kannst du während der Route auch entscheiden, ob du früher zurückkehren oder doch lieber etwas weiter fahren willst.

Steigere dich Stück für Stück

Die Auswahl der Piste ist sehr wichtig. Wenn du z.B. noch nie Abfahrtski gefahren bist, empfiehlt es sich natürlich einmal klein anzufangen. Gemeinsam mit einem Skilehrer oder deinen Freunden könnt ihr euch ausprobieren und Stück für Stück steigern.
Probiere dich erst einmal auf der Ebene aus. Dort kannst du dich vor und zurück schieben, die X- und O-Beinstellung ausprobieren.

Vor dem Fahren das Bremsen lernen

schöner Ausblick in der Skifreizeit oder dem Snowboard Camp„Schneepflug“ wird die Bremstechnik bei den Anfängern genannt. In dem du dein Gewicht verlagerst, kannst du sogar mit dieser Technik lenken. Bevor du mit Karacho den Berg hinunter heizt, solltest du diese Technik auf jeden Fall beherrschen. Du reduzierst damit die Geschwindigkeit oder stoppst die Ski. Dafür drückst du die Innenseiten der Skibretter auf den Schneeboden.

Bei der Schussfahrt, also der Abwärtspiste sollten deine Beine parallel zueinander stehen. Jedoch macht es auch viel Spaß Kurvenlinien zu fahren. Hierfür übst du Druck auf den Innen- oder Außenski aus. Und wer weiß, vielleicht beherrscht du am Ende des Urlaubs ja auch die schwierige Technik des „Carving“.

Hast du nun richtig Lust auf eine Skifreizeit oder ein Snowboard Camp, dann findest du hier eine tolle Campauswahl!

Wenn du noch nicht weißt wie du deine Zeit verbringen sollst bevor es im Winter endlich wieder in den Schnee geht, schau dir doch die anderen Sportcamps einmal genauer an. Das Surfcamp ist dabei für Boarder sicherlich sehr interessant und auch im Multisportcamp, Fußballcamp oder Kampfsportcamp kommst du garantiert auf deine Kosten.